News Facebook

Lieblingszitate

Hier einige ausgewählte Zitate aus unserer Sammlung:

Wenn das Lob der Freunde oft ein zweideutiges bleibt, so darf man dagegen dem Neid der Feinde vertrauen.

- Karl Leberecht Immermann -

Reiten:
Das Zwiegespräch zweier Körper und Seelen, das dahin zielt, den vollkommenen Einklang zwischen ihnen herzustellen.

- (Waldemar Seunig) -

Wir wollen dafür Sorge tragen, dass wir das Jungpferd nicht verdrießen und ihm seine freundliche Anmut nicht vertreiben-
denn diese gleicht dem Blütenduft, der niemals wiederkehrt, wenn er einmal verflogen ist.

- (Antoine de Pluvinel) -

Lass dich nicht unterkriegen,
sei wild und frech und wunderbar!

- (Pippi Langstrumpf) -

Wenn dein Ross ist gescheiter, als du selber, der Reiter,
so lasse dem Rosse die Zügel
und halte dich nur am Bügel.

- Friedrich Rückert -

Lass nie die Kraft, den Willen dir erschlaffen, vom Bessern dich zum Besten aufzuraffen!
Nur wenn dein Geist nach Fortschritt ewig geizt,
wenn ewig ihn Vollendung lockt und reizt,
dann lebst du erst; es leben nur, die schaffen!

- Friedrich Halm -

Wer`s Singen lernt in Niederlagen,
wird auch das Glück des Siegs ertragen.

- Emanuel Geibel -

Die Erde wäre ein Nichts ohne den Menschen, der Mensch aber wäre nichts ohne das Pferd.
Das Pferd diente stets, ohne Knecht zu sein. Es kämpfte stets ohne Feindschaft. Sein Vertrauen ist seine Macht über uns.
Die Geduld ist der Zügel der Freiheit. Des Pferdes Welt ist Adel ohne Hochmut, Freundschaft ohne Mißgunst, Schönheit ohne Eitelkeit.

- (unbekannter Verfasser) -

Das Leben ist doch ein Ponyhof!

- (unbekannt) -

Dein Pferd ist dein Spiegel. Es schmeichelt dir nie. Es spiegelt dein Temperament. Es spiegelt auch seine Schwankungen. Ärgere dich nie über dein Pferd; du könntest dich genauso gut über dein Spigelbild ärgern.

- (Rudolph C. Binding) -

Einen Wallach musst du fragen, einen Hengst musst du bitten und mit einer Stute musst du diskutieren.

- (unbekannter Verfasser) -

Ein Pferd ohne Reiter ist immer ein Pferd.
Ein Reiter ohne Pferd nur ein Mensch.

- (Stanislaw Jerzy Lec) -

Ein Reiter soll ein Pferd reiten, wie ein Surfer eine Welle reitet. Der Surfer zwingt die Welle nicht, er will sie nicht verändern, sondern er lernt einfach, wie er sie reiten kann.

- (unbekannt) -

Lieblingszitat

Lass nie die Kraft, den Willen dir erschlaffen, vom Bessern dich zum Besten aufzuraffen!
Nur wenn dein Geist nach Fortschritt ewig geizt,
wenn ewig ihn Vollendung lockt und reizt,
dann lebst du erst; es leben nur, die schaffen!

- Friedrich Halm -

Weitere Lieblingszitate findet Ihr hier »»»